Neue Liebe, neue Tränen

 

Ich sitze hier und weine,
fühl´ mich irgendwie alleine,
höre Musik, die mein Herz bewegt,
spüre wie mich das Gefühl zerreißt,
weiß zu gut doch, was es heißt,
verliebt zu sein und doch allein,
enttäuscht und verletzt,
der Gefahr ausgesetzt,
dass alles zerbricht,
ich wünsch´ mir das nicht,
doch weder mein Gefühl,
noch der Verstand,
haben das nun in der Hand.
 
In der Liebe wie neu geboren,
in den Schmerzen verloren,
gelähmt und gefangen,
bleibt nur das Verlangen,
nach Frieden und nach Harmonie,
warum sagt mir niemand wie
ich das alles finden kann,
ich denke viel zu oft daran,
dass ich noch nicht glücklich bin,
gab´ mich gerade erst der Hoffnung hin,
mein ganzes Glück in Dir zu sehen,
darum kann ich nicht verstehen,
was da zwischen uns geschehen,
so völlig schief gelaufen ist.

                 Kai Leo Niebergall

 

 

Zurück zur Übersicht